WLAN Kamera kaufen: Ist eine WLAN Kamera sicher?

Wenn Sie eine WLAN Kamera kaufen wollen, profitieren Sie von vielen Vorteilen. Die größtmögliche Flexibilität bei der Einrichtung einer Videoüberwachung bietet nämlich eine WLAN-Überwachungskamera. Der Einsatzort ist frei wählbar, da die WLAN-Kamera kabellos ist, und nur davon abhängig, wie weit das Signal des WLAN reicht.

Natürlich kann es auch Hindernisse geben wie zu dicke Wände oder Störsignale in der Umgebung. Aber in den meisten Fällen funktioniert die WLAN-Übertragung reibungslos. So benötigen Sie nur noch eine Steckdose, dann kann die Videoüberwachung per Netzwerk und Internet starten.

Bei WLAN-Kameras mit Akku, die man häufiger im Innenbereich und bei den Minikameras findet, ist zudem noch eine Unabhängigkeit von der Steckdose gegeben. Man kann die WLAN IP-Kamera also genau da installieren, wo es passt und den Standort ganz einfach und so oft wie man möchte wechseln.

WLAN-Kameras können entweder ein eigenes WLAN aufbauen, in das man sich direkt mit dem Smartphone, Tablet oder PC einwählt. Oder man verbindet die IP-Kamera mit einem bestehenden Netzwerk, so dass das Videosignal ins Netzwerk und auch ins Internet übertragen werden kann.

Nicht jede Sicherheitskamera unterstützt beide Varianten.

Mehr Reichweite für kabellose WLAN-Sicherheitskameras

4 MP Outdoor Kamera mit zwei Antennen4 MP Outdoor Kamera mit zwei Antennen

Reicht das vorhandene WLAN-Netz zur Übertragung der Daten nicht aus, können Sie WLAN-Repeater verwenden. Für noch größere Reichweiten, ist auch eine WLAN-Funkstrecke einsetzbar. Dabei sind mehrere Kilometer bei freier Sicht möglich. Außerdem kann jede LAN-Kamera so zur WLAN-Kamera aufgerüstet werden.

Oftmals ist die WLAN Funkstrecke eine sehr gute Alternative, wenn sonst nur UMTS- oder LTE-Kameras in Frage kommen. Neuere WLAN-Kameras besitzen zwei Antennen für eine verbesserte Verbindungsqualität und können zudem sowohl 2,4 GHz als auch 5,8 GHz verwalten.

Dabei gilt als grobe Regel: 5,8 GHz kann größere Datenmengen übertragen, durchdringt aber Wände schlechter als 2,4 GHz. Als aktuellen Standard ist es oftmals anzuraten 2,4 GHz zu nutzen, damit die drahtlose IP-Kamera die bestmögliche Übertragungsreichweite bietet.

WLAN Überwachungskamera Set als Alternative

Es gibt auch Komplettsets mit WLAN-Kameras und Netzwerkrekorder. Der Netzwerkrekorder verfügt selbst über Antennen und einen integrierten WLAN-Router. Der Vorteil ist, dass für die WLAN-Übertragung zum Aufzeichnungsgerät kein WLAN vorhanden sein muss. Somit wird auch kein vorhandenes WLAN mit der zusätzlichen Datenübertragung belastet.

Außerdem sind diese Videoüberwachungs-Sets so vorkonfiguriert, dass die IP-Kameras sofort vom Rekorder erkannt werden und keinerlei Konfiguration mehr notwendig ist. Wer es schnell und einfach mag ist mit einem Komplettset in der Regel besser bedient, das gilt nicht nur für WLAN-Überwachungskameras, sondern für alle Arten von Videoüberwachungssets.

WLAN Überwachungskamera SetWLAN Überwachungskamera Set mit NVR und 4 IP Kameras

WLAN Kamera Sicherheit – Kann ich gehakt werden?

Die Frage nach der Sicherheit bei einer Kameraüberwachung ist eine der ersten die sich Interessenten stellen, wenn Sie eine WLAN Kamera kaufen wollen. Dazu ist zu sagen, dass die IP-Kameras aktuelle Verschlüsselungsmechanismen (WPA2) verwenden und somit wirklich sicher sind, also genau so sicher, wie jedes herkömmliche WLAN mittlerweile auch ist.

Wichtig ist ein gutes Passwort und dass man dieses sicher aufbewahrt. Mythen darüber, wie unsicher und anfällig WLAN-Übertragung ist, halten sich im Internet immer noch. Aber man muss sich ja nur angucken, wie viele Netzwerke mit WLAN zur vollsten Zufriedenheit von Anwendern genutzt wird.

Und genauso zufriedenstellend kann eine moderne WLAN-Kamera sein, die als normale Sicherheitskamera für Gebäude und Grundstücke einsetzen können. Überlegen Sie einfach nur, wie viele wichtige Daten Sie auf Ihrem Smartphone haben – und damit gehen Sie ebenso ins WLAN ohne Angst zu haben, gehakt zu werden.

WLAN Kamera kaufenSchwenkbare IP Kamera mit Funk-WLAN-Übertragung

WLAN Minikameras und WLAN Türklingeln

Neben den herkömmlichen großen WLAN-Kameras, können Sie auch eine WLAN Kamera kaufen, die im Miniformat gebaut ist. Diese kann dort eingesetzt werden, wo große Überwachungskameras keinen Platz finden. Auch gibt es Sonderlösungen wie eine WLAN Türkamera bzw. ein WLAN Türspion.

Diese sind mit einem Klingelknopf ausgestattet. Sobald jemand an der Tür klingelt, erhält man einen Anruf auf sein Smartphone. Am Smartphone sieht man nicht nur das Livebild des WLAN-Türspions. Man kann zudem auch mit dem Besucher sprechen und so z.B. abklären, das man momentan nicht im Haus ist. Denn die Datenübertragung erfolgt weltweit übers Internet.

Mini WLAN Kameras sind oftmals mit Pinhole-Objektiv und Akku ausgestattet. Sie können also flexibel überall eingesetzt werden, egal wie wenig Platz ist. Akkulaufzeiten von mehreren Wochen sind dabei möglich. Zudem werden die gleichen Funktionen wie bei großen WLAN-Sicherheitskameras, also z.B. Alarm bei Bewegungserkennung und die Aufnahme auf MicroSD-Karte unterstützt.

Funkkamera: Ein kurzer Exkurs zu alter Technik

Die klassische Funkkamera – ein analoges Signal wird per Funk an einen Empfänger gesendet – hat ausgedient. WLAN-Kameras sind die neuen Funkkameras. Daher sollten Sie, wenn Sie eine Mini Kamera kaufen, auf die neuste WLAN Technik setzen.

Die Vorteile liegen auf der Hand: verschlüsseltes Videosignal, deutliche bessere Reichweite und Durchdringung von Wänden, einfaches Vergrößern der Reichweite mit Repeater, direkt digitales Signal das im Netzwerk und Internet erreicht werden kann.

Dazu kann vorhandene Technik zum Empfang genutzt werden und es sind sehr hohe Videoauflösungen möglich. Sind Sie also auf der Suche nach einer Funkkamera, sollten Sie eher WLAN-Kameras in Betracht ziehen.

Diese überträgt das Signal kabellos an einen Router. Und kann je nach Modell sogar auch ein eigenes WLAN aufbauen, in das Sie sich direkt mit ihrem Smartphone einloggen. Früher musste man zu seiner Funk Minikamera extra noch einen Empfänger mit Monitor erwerben.

Heute braucht man nur noch eine App auf seinem Handy zu installieren und sieht das Videobild der Mini Kamera auf dem Display. Ein Funk Überwachungssystem war nie einfacher und günstiger als jetzt, und das bei höherer Leistung.

Funk Überwachungskamera mit Monitor ist jetzt WLAN-Kamera mit Tablet

Funk Videoüberwachung hat den Vorteil, dass Sie als Anwender deutlich flexibler in der Positionierung von Sicherheitskameras sind. Es müssen keine Kabel verlegt werden, solang die Stromversorgung geklärt ist.

Besonders bei Funk Minikameras, die nur kurzfristig genutzt werden, um einen Raum zu sichern, ist dies ein unbestreitbarer Vorteil. Als Sicherheitsdienst können Sie so z.B. mit einer kleinen WLAN-Kamera einen zu schützenden Raum schnell ausstatten.

Jeder Mitarbeiter im Umfeld kann sich mit seinem Smartphone das Videobild ansehen. WLAN Minikameras haben zudem den Vorteil gegenüber Funk Minikameras, dass diese bei Bewegungserkennung direkt ein Signal auf die App senden können.

So wird der Nutzer gewarnt, wenn sich jemand im überwachten Bereich bewegt. Funk Videoüberwachung bzw. WLAN Videoüberwachung funktioniert natürlich auch im Videoüberwachungsset. Es gibt Netzwerkrekorder die über einen integrierten WLAN-Empfänger verfügen.

So können Sie direkt mit den Funk Überwachungskameras kommunizieren. Damit spart man sich die Datenübertragung über ein bestehendes Netzwerk, was besonders bei Firmen, in denen das Firmennetzwerk sehr penibel geschützt wird, ein Vorteil ist, da man dieses nicht nutzen muss.