Detektiv mit Spähglas.

Wie werde ich Detektiv?

Als Detektiv zu arbeiten ist nicht erst seit neuen TV-Formaten wie „Verdachtsfälle“ oder „Die Trovatos“ ein Traum vieler Männer und Frauen. Auch das Berufsbild des Kopfgeldjägers in den USA begeistert eine Menge Menschen rund um den Globus. Ob Sie die richtigen Fähigkeiten mitbringen, um einen solchen Job erfolgreich zu absolvieren und jederzeit die Sicherheit Ihrer Teamkollegen zu gewährleisten, erfahren Sie hier.

Ausbildung zum Detektiv

In Deutschland ist der Beruf des Detektivs nicht geschützt. Jeder kann zum Gewerbeamt gehen und sich dort als selbstständiger Detektiv anmelden. Dabei herrschen die gleichen Rechte und Pflichten wie für jede andere natürlich Person. Sie haben als Detektiv keine Sonderrechte. In der Praxis werden Sie jedoch von Fähigkeiten Gebrauch machen müssen, die Ihnen Ex-Polizisten und Sicherheitskräfte voraus haben. Dafür lohnt es sich, eine entsprechende Ausbildung zu durchlaufen, die in Deutschland nicht genormt ist. Einige Akademien bieten jedoch gute Programme an, um Sie auf den zukünftigen Beruf vorzubereiten. Dort spielen auch die rechtlichen Bedingungen bei der Überwachung ein Rolle in der Ausbildung. Oder wissen Sie auf Anhieb, ob Sie eine WLAN-Kamera einsetzen dürfen, ohne hinterher vom Strafrichter verurteilt zu werden?

Computer wird von Detektiv überwacht
Oberservieren will gelernt sein: Auffällige Posen und Verhaltensweisen sind im Berufsbild Detektiv tabu.

Wie jeden Job, kann man den des Detektivs selbstverständlich erlernen. Dabei ist es kein klassischer Ausbildungsberuf, der an den Sek.II-Abschluss angehängt und mit einer Gesellenprüfung beendet wird. Stattdessen werden Lehrgänge über private Fernhochschulen angeboten, die in direkter Verbindung mit Detektiv-Verbänden stehen (eine Liste dieser Verbände finden Sie hier). Finanzielle Eigenleistung ist hier gefragt, um eine qualifizierte Ausbildung zu erhalten, die in vielen Fällen Lehrgeld spart, das man sonst als Direkteinsteiger mit wenig Erfahrung bezahlen muss. Ein Vorteil bei diesen Ausbildungen ist selbstverständlich auch der Austausch mit anderen Interessierten und Professionals. Wertvolle Tipps kommen hier beim ZAD direkt von den Profis. Auch die IHK bietet Wochenendseminare für angehende Detektive an.

Kann ich als Detektiv arbeiten?

Als Person müssen Sie von vorn herein der Richtige für den Job als Detektiv sein. Dazu gehört vor allen Dingen, dass Sie sich von allen Klischees trennen, die aus Film und Fernsehen bekannt sind. Echte Detektive laufen nicht mit offen sichtbaren Tätowierungen, auffälligen Haarfrisuren oder exzentrischen Kleidungsstücken durch die Straßen. Auch die Flotte Ihrer genutzten Fahrzeuge sollte keine persönlichen Präferenzen erkennen lassen. Alles was persönlich ist und auffällt, gefährdet Ihren Erfolg als Überwacher dramatisch. Ist Ihre Außenwirkung oder Ihre Vorgehensweise einmal bekannt, spricht sie sich in den Kreisen von Kriminellen schnell herum. So können Sie schnell Opfer von Lauschangriffen und Observationen durch gefährliche Organisationen werden. Der Begriff Detektiv (Entdecker) beinhaltet für Sie, dass Sie andere schnell entdecken aber nie selbst entdeckt werden. Das gleiche gilt für Ihr Arbeitsmaterial, wie getarnte Überwachungskameras, die Sie im Fachhandel, wie zum Beispiel hier bekommen.

Für die Arbeit als Detektiv sollten Sie ein etwas gehobenes Alter mitbringen. Das Selbstbewusstsein und die Reflexionsfähigkeit steigen erst mit dem Erreichen der Mitt-Zwanziger an. Erfolgreiche Detektive sind oft schon weit über 30 Jahre alt und kennen sich und ihre Schwächen sehr gut. Die Kenntnis der eigenen Defizite bestimmt den nachhaltigen Erfolg im Beruf. Zu vergleichen ist diese Korrelation mit dem Berufsbild des Börsenspekulanten. Händler, die zum Spielen neigen oder eigene Misserfolge schlecht verkraften und Kurzschlusshandlungen vollführen, stehen schnell vor dem Bankrott und müssen sich einen anderen Wirkungskreis suchen.

Personen richtig observieren

Bei jedem Überwachungseinsatz ist es wichtig, dass Sie sich in die zu observierenden Personen genau hineindenken können. Welche Wege gehen sie? Nehmen sie eher die Autobahn oder die Landstraße? Zu welchen Anlässen tragen sie welche Art von Kleidung? Wenn Sie die Person verstehen, verstehen Sie es, aus Ihrem Aufmerksamkeitsfeld zu fallen. Hier ist ein hohes Maß an Empathie und Auffassungsgabe vonnöten.

Detektiv mit Spähglas.
Augen immer offen halten: Ein Detektiv beim Ausspähen.

Auch Sie sollten entsprechend handeln. Sie sollten sich darauf verstehen, mit verschiedenen Kleidungsstücken umzugehen und diese gezielt einzusetzen. Wenn Sie eine Person in einem Restaurant observieren möchten, sollten Sie vorher wissen, wie sie in der Gaststätte unsichtbar werden, obwohl Sie an einem der Nebentische sitzen. Social Skills sind hier gefragt. Können Sie ein Fischmesser bedienen, wissen Sie was man in einem afrikanischen Restaurant bestellt? Halten Sie Ihre Gabel richtig?
Wenn Sie erfolgreich als Detektiv sein wollen, müssen Sie sowohl in der High Society als auch in der Gosse unauffällig agieren können und die Gepflogenheiten bestimmter Menschengruppen kennen. Wenn Sie im Drogenmilieu unterwegs sind, einen Anzug tragen und vor einer Fixerstube in einem silbernen Audi sitzen, wird jedes potentielle Ziel aus diesen Kreis sofort misstrauisch.

Ist der Job des Detektivs für mich das Richtige?

Sie brauchen starke Nerven und eine stabile innere Ruhe. Sobald Sie sich gestresst fühlen, machen Sie Fehler. Das stundenlange Ausharren in Hotelzimmern, Autos, Kneipen, ICEs oder Flugzeugen gehört zu Ihrem Job und sollte keine außergewöhnliche Belastung oder Geduldsprobe für Sie sein. Als Detektiv hat man Tage, die extrem langweilig sein können und wird bei genug Geduld später mit Erfolgen belohnt. Wenn der Erfolg ausbleibt, müssen Sie entweder weiter geduldig sein oder Ihre Strategie ändern. Alles sollte wohl überlegt und mehrmals durchgespielt sein, bevor Sie mit einer Observation beginnen. Die Kenntnisse des Zielgebiets spielen hier eine große Rolle. Die Ankunftszeiten von Bussen und Anlieferungszeiten am Kiosk, sollten für Sie ebenso beachtet werden, wie der aktuelle Veranstaltungskalender der Region, der möglicherweise zu erhöhtem Verkehrs- und Personenaufkommen im Zielgebiet führt. Sie haben nichts davon, wenn sich Ihre Zielperson nach mehreren Stunden nähert und Sie kein Foto bekommen, weil gerade ein Bus vor Ihrer Linse steht. Auch die Kenntnis um technische Sachverhalte in der Überwachungstechnik ist ein wichtiger Punkt. Sie werden sich mit Geräten zur Überwachung ständig beschäftigen.

Zu sich selbst müssen Sie ehrlich sein und sich folgende Fragen vor dem Einstieg in den Beruf stellen:

Bin ich psychisch stabil und innerlich ruhig?
Bin ich zielstrebig und habe das in der Vergangenheit bewiesen?
Kann ich eine hohe Geduld aufbringen?
Überzeuge ich Personen im Umfeld schnell von Dingen, die nicht stimmen?
Bin ich ein guter Schauspieler?
Kann ich mich Gesellschaften leicht anpassen?
Bin ich intelligent genug, um alle Faktoren gleichzeitig zu bedenken?
Kann ich blitzschnell Entscheidungen treffen, die trotzdem durchdacht sind?
Ziehe ich die Vernunft der Emotion vor?
Weiß ich, wie man sich angemessen kleidet?
Habe ich eine hohe Empathie, die meist treffsicher ist?
Bin ich bereit, Misserfolge als Chancen zum zukünftigen Erfolg zu betrachten?
Bin ich selbstsicher und trete auch so auf?
Bin ich gesund und gut in Form?
Kenne ich mich mit technischen Geräten wie Kameras sehr gut aus?

Wenn Sie mehr als zwei Fragen negativ für sich beantworten, sind Sie möglicherweise (noch) nicht der richtige Mensch für den Job des Detektivs oder noch sehr jung und unerfahren. Die Lernwilligkeit und die kompromisslose Akzeptanz von Misserfolgen und Ratschlägen erfahrener Detektive kann für Sie ein entscheidendes Kriterium sein, Ihre Fähigkeiten in Zukunft zu verbessern. Sie sollten jedoch nicht krampfhaft an das Berufsbild herangehen. Wenn Sie sich für den Job als Detektiv zu sehr verbiegen müssen, oder starkem Stress ausgesetzt wären, können Sie auf lange Sicht nicht erfolgreich sein. Es ist dann einfach nicht der richtige Job für Sie. Bei der Arbeit würden Sie Ihre Auftraggeber und Mitarbeiter stetig durch Ihre Unruhe gefährden.

Wenn Sie alle Fragen für sich positiv beantworten können und sich sicher sind, dass Sie sich selbst gut reflektieren können, bringen Sie wichtige Voraussetzungen für die Arbeit als Detektiv mit. Versprechen Sie sich von diesem Beruf jedoch bitte kein Leben wie Dirty Harry. Sie werden viel Zeit mit Vorbereitung, Recherche und mit stundenlangem Ausharren und spazieren gehen verbringen. Diese Geduldsproben lohnen sich in der Regel und bringen viel bessere und kontinuierliche Ergebnisse. Zuletzt sei Ihnen noch gesagt, dass Sie alleine nicht arbeiten können. Mindestens zwei Kräfte sind notwendig, um effektive Observationen durchzuführen. Daher sollten Sie sich schon früh Gedanken dazu machen, wie Sie Ihr Unternehmen organisieren möchten.