Infrarot Kamera: Überwachung bei Nacht

Was ist eine Infrarot Kamera und wofür brauche ich die?

In diesem kurzen Artikel beschäftigen wir uns mit einer speziellen Art von Netzwerkkamera. Nein, es sind nicht mit Wärmebildkameras, sondern die Infrarotkameras. Diese nutzen spezielle Infrarot-LEDs, um das Videobild in der Nacht aufzuhellen.

Der Begriff Infrarotkamera wird im Volksmund auch für eine Wärmebildkamera verwendet. Gemeint ist aber in Wirklichkeit die Infrarot Überwachungskamera. Bei der Wahl der richtigen Nachtsichtkamera ist auf den ersten Blick klar, worum es sich dreht.

Um die Leistung der IR-LEDs, sprich die Sichtweite im Dunkeln die mit dem verbauten Bildsensor erreicht wird. Was viele nicht wissen: ein lichtempfindlicher Bildsensor ist die halbe Miete für ein gutes Nachtsichtbild.

Je empfindlicher dieser ist, desto weniger IR-Leistung wird gebraucht, um ein tolles Nachtsichtbild zu erreichen. In der Kamera Überwachung gibt es sogar Nachtsichtkameras, die ganz ohne LEDs auskommen. Diese sog. Starlight Kameras können bei sehr wenig Licht sogar noch Farbbilder erzeugen und kommen selbst in dunklen Räumen mit sehr wenig Licht klar..

Im Online Spyshop, können Sie eine passende Infrarot Kamera kaufen…

Infrarot Kamera PTZ KameraPTZ Kamera: Infrarot LEDs mit 50 Meter Reichweite

Infrarot Nachtsicht Überwachungskamera für die Dunkelheit

In der Regel sind aber 850 nm Infrarot-LEDs verbaut, deren rotes Glimmen jedem sicher bekannt vorkommt.

Mit diesen Infrarotkameras sind Sichtweiten von 200 Metern und mehr möglich. Wem das rote Glimmen zu auffällig ist, der kann auf 940nm-LEDs setzen. Diese werden in der Regel aber eher im getarnten Bereich eingesetzt, da die Sichtweite geringer ausfällt, als bei 850 nm LEDs.

Offensichtliche Sicherheitskameras werden oftmals wegen ihrer abschreckenden Wirkung verbaut. Das rote Glimmen hat nämlich sogar ein Vorteil, damit mögliche Kriminelle im Umfeld sofort wissen, dass sie beobachtet werden.

Bei Minikameras ist die Nachtsicht immer noch ein Problemfaktor. Die kleinen Pinhole-Linsen erreichen einfach technisch bedingt keine so hohe Lichtempfindlichkeit wie normal große Objektive. Und die ebenso kleinen IR-LEDs die am Kamerakopf montiert werden, reichen in der Regel grade so für 1 bis 2 Meter.

Daher gibt es spezielle entwickelte, externe Scheinwerfer. Diese können diskret verwendet und von einer herkömmlichen Beleuchtung nicht unterschieden werden. Mit diesen externen Scheinwerfern können auch kleine Überwachungskameras große Nachtsicht-Reichweiten erhalten.

Infrarotkamera mit NachtsichtInfrarotkamera mit hoher Nachtsicht-Reichweite

Infrarot Kamera Formen – Alternative: Starlight

Eine Infrarot Kamera wird über die Infrarot-LEDs und nicht über die Bauform definiert. Deswegen gibt es viele verschiedene Modelle einer Infrarotkamera. Neben den typischen Bullet Kameras, gibt es auch 360 Grad Kameras oder PTZ Kameras mit Nachtsicht.

Die höchsten Reichweiten bei Nachtsicht üblicherweise die PTZ-Kameras. Das liegt daran, dass Sie aufgrund des großen Gehäuses auch mehr Platz für leistungsstärkere Technik haben. Als Alternative zu den üblichen Nachtsicht Kameras mit Infrarot, rücken immer stärker Überwachungskameras mit Starlight in den Vordergrund.

Eine Starlight Kamera funktioniert ohne Infrarot und setzt stattdessen auf einen hoch entwickelten Bildsensor. Dieser kann schon bei sehr geringem Umgebungslicht (etwa im Außenbereich das Licht der Sterne, daher der Begriff „Starlight“) ein helles Farbbild erstellen.

In einem Infrarot Kamera Test hat sich gezeigt, dass mit Starlight die Bilder so gut werden, dass bei einer Befragung kein Unterschied zwischen dem Bild am Tag und dem Bild bei nahezu kompletter Dunkelheit erkannt wurde.

Folgende Nachtsicht Kamera basiert schon auf der Starlight-Technologie und kann bei Dunkelheit satte Farbbilder machen, die von üblichen Bildern bei Tag kaum zu unterscheiden sind:

Infrarotkamera mit NachtsichtKleine Infrarotkamera mit Starlight Bildsensor

Infrarotkamera mit NachtsichtOutdoor Starlight Kamera für den Außenbereich

Da bleibt nur noch die Frage offen: Ist Starlight das neue Infrarot? Die Zukunft wird es zeigen…

Im Online Spyshop, können Sie eine passende Infrarotkamera kaufen…

Mini Kamera kaufen: Welche Varianten gibt es?

Ich will eine Mini Kamera kaufen, weiß aber nicht was es so auf dem Markt gibt?

Diese Frage erreicht uns sehr oft. Daher wollen wir in einem kurzen Artikel verschiedene Varianten und Funktionen einer typischen Mini Kamera darlegen.

Lesen Sie bei Bedarf auch unseren Mini Kamera Test (Spy Cam Test), wo wir verschiedene Modelle vergleichen und eine Empfehlung aussprechen.

Eine Mini Kamera zur Videoüberwachung im Kleinformat!

Für viele bietet der Einsatz von kleinen Sicherheitskameras große Vorteile. Der Wunsch, möglichst klein und kompakt eine Kamera Überwachung vorzunehmen, kann mit einigen Mini Kameras auch erfüllt werden. Jedoch fehlt es bei vielen Experten an Aufklärung über die aktuelle Technik einer Mini Kamera.

Hier wollen etwas nachbessern und Ihnen passende Informationen geben, bevor Sie eine Mini Kamera kaufen. Eine kleine Überwachungskamera ist sehr vielfältig und hat unterschiedliche Optionen. So gibt es Miniaturkameras nicht nur als reine Speicherkameras zur Aufzeichnung auf MicroSD-Karte.

Inzwischen gibt es auch viele Modelle, die auch als IP Mini Kamera, WLAN Mini Kamera oder sogar 4G LTE Mini Kamera angeboten werden. Die Größen variieren hierbei sehr. Es sind extrem kleine Lösungen mit Pinhole Objektiv möglich, aber auch etwas größere Modelle, die dann z.B. über ein wetterfestes Gehäuse verfügen.

Der wesentliche Einsatzzweck einer Mini Kamera ist der, dass überall dort eine Videoüberwachung durchgeführt werden soll, wo für eine große Überwachungskamera kein Platz findet. Alternativ dazu, kann eine mobile Mini Kamera auch für unterwegs genutzt werden und somit extrem viel Freiraum bieten.

Auch der Einsatz in Geschäften, in denen sich Besucher nicht von den Sicherheitskameras beobachtet fühlen sollen, ist eine häufige Motivation zur Verwendung von Minikameras.

Mini Kamera Test
Kleine IP Kamera: Mini Kamera mit WLAN und Weitwinkel

Kleine Mini Kamera mit großer Wirkung!

Die kleinen Mini IP Kameras oder WLAN Minikameras stehen bzgl. der Funktionsvielfalt den großen IP-Kameras in vielen Punkten nichts nach.

So kann eine Minikamera ihre Daten per Netzwerk und Internet übertragen, E-Mails versenden, FTP-Uploads starten und Aufzeichnungen auf MicroSD-Karte durchführen. Häufig verbraucht die Minikamera dabei so wenig Energie, dass auch mit verhältnismäßig kleinen Akkus eine große Laufzeit möglich wird.

So erhalten Sie eine komplett vom Stromnetz unabhängige Videoüberwachung, die Ihnen viel Flexibilität und Spielraum lässt. Die kleinen Objektive haben aber natürlich auch ihre Grenzen. Es gibt kein Schwenken, Neigen oder Zoomen und in vielen Fällen maximal eine eingeschränkte Nachtsicht-Fähigkeit.

Man kann bei Mini-Kamera mit Hilfe von Nachtsicht-Scheinwerfern bessere Ergebnisse erreichen, aber meist ist der Platz dann doch nicht vorhanden, so dass sicher zu gehen ist, dass die überwachten Bereiche immer ausreichend beleuchtet sind.

Mini Kamera kaufen
Kompakte Minikamera mit WLAN und kleiner Pinhole Linse

Minikameras sind auch für Außenbereiche erhältlich

Sie können selbst wetterfeste Varianten einer Mini Kamera kaufen. So hat ein Mini Kamera Test gezeigt, dass auch Außenbereiche verhältnismäßig diskret gesichert werden können. Das Objektiv einer Mini IP Kamera ist oft nur einen Millimeter groß. Dennoch sind hohe Videoauflösungen wie Full HD möglich.

Bei ausreichend Beleuchtung erkennt man hervorragende Details.Wer etwas größere Bereiche mit kleiner Linse überwachen will, kann auf Weitwinkel-Minikameras setzen. Natürlich sind die Linsen dann etwas größer, aber Blickwinkel von 140° und mehr sind ein hervorragendes Hilfsmittel bei der Überwachung von großen Räumen mit kleinen Minikameras.

Mini Kamera kaufen
4G Kamera: Mobile LTE Minikamera als Video Sender

Miniaturkameras mit Funkübertragung per WLAN, UMTS und LTE

Die Datenübertragung von IP-Minikameras erfolgt in der Regel per WLAN. Sie können aber auch eine Mini Kamera kaufen, die mit LAN und sogar auch mit POE (Stromversorgung per Netzwerk) arbeitet. Funk-Minikameras sind eher selten geworden, da WLAN Minikameras deutlich mehr Vorteile bieten und eine stabilere und sicherere Übertragung.

Die WLAN Minikameras können ein eigenes WLAN aufbauen, in das man sich dann mit seinem Endgerät einloggt, um das Videobild anzusehen oder die Daten von der Speicherkarte zu übertragen. Alternativ kann die WLAN-Minikamera auch mit einem bestehenden Netzwerk verbunden werden.

Über P2P-Service ist dann der weltweiter Zugriff auf das Videomaterial möglich. Selbst UMTS- und LTE-fähige Minikameras haben den Markt schon erreicht. Diese haben meist ein etwas größeres Gehäuse für die Technik.

Jedoch ermöglichen diese dann auch eine Videoüberwachung mit Fernzugriff an Orten an denen kein Festnetzinternet vorhanden ist. Man benötigt nur eine SIM-Karte, eine Datenflatrate und guten Empfang um das Videosignal der Mini Kamera weltweit zu übertragen.

Wie lernt eigentlich eine Software Gesichter zu erkennen?

Haben Sie sich schonmal gefragt, wie eine Software es lernt, Gesichter zu erkennen? Und wie man die Genauigkeit steigern kann? Die Antwort ist tatsächlich simpel: Auch die Software muss üben.

Wie die Süddeutsche berichtet, übt die Bundespolizei in einem sechsmonatigen Mammuttest mit Passanten am Berliner Bahnhof – aber natürlich nur solchen, die sich freiwillig dafür melden. Wer erst überzeugt werden muss, dem sei gesagt, dass es für 25-mal durchqueren der überwachten Zone 25 Euro Belohnung gibt. Und für den eifrigsten Passanten gibt es sogar eine Apple Watch.

Auch Software zur Gesichtserkennung muss üben
WLAN PTZ IP Überwachungskamera

Technisch gesehen funktioniert das so: Es wird ein Foto von den freiwilligen Teilnehmern gemacht und das Foto landet in einer Datenbank. Das System gleicht die aktuellen Aufzeichnungen immer mit der Datenbank ab und soll letztendlich sicher die Person wiedererkennen, wenn diese sich in den Testbereich begibt. Zusätzlich tragen die Testteilnehmer einen Transponder bei sich, um auf einem zweiten Weg zu registrieren, wenn diese in dem Bereich sind. Denn ansonsten würde mal ein Fehlverhalten der Software gar nicht erkennen.

Klar ist, dass ein solcher Test die Datenschützer nicht ruhig schlafen lässt. Gesichtererkennung im öffentlichen Raum verhindert, dass man sich frei und anonym bewegen kann. Während der Test unter den strengen Bedingungen einer Voranmeldung aller überwachten Personen inklusive Einverständniserklärung rechtlich sicherlich in Ordnung geht, wird der flächendeckende Einsätz argwöhnisch betrachtet.

Wir finden, dass eine Gesichtserkennung im öffentlichen Raum zur Erkennung z.B. von flüchtigen Straftätern sicher sinnvoll sein kann. Die Gefahr, dass dies ausgenutzt wird für einen starken Überwachungsstaat ist natürlich hoch. In Unternehmen kann eine solche Technik sinnvoll eingesetzt werden, um z.B. nur Mitarbeitern Zutritt zu einem Gebäude zu gewähren.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/digital/videoueberwachung-wer-sich-ueberwachen-laesst-bekommt-amazon-gutscheine-1.3553256

Erfolgreich Überwacht: Überwachungskameras im Namen der Forschung

Nicht immer geht es nur um die Sicherheit, wenn Überwachungskameras im Einsatz sind. Auch zur Tierbeobachtung im wissenschaftlichen Bereich werden Sicherheitskameras gern „zweckentfremdet“. Warum auch nicht? Die Bildqualität und hervorragende Nachtsicht der Modelle bietet sich förmlich an.

4 MP WLAN Überwachungskamera
Mit einer Nachtsicht-Überwachungskamera wie z.B. dieser, wurde der Garten überwacht.

Wissenschaft.de berichtet jetzt über ein Experiment, bei dem ein Laufrad in den Lebensraum von wild lebenden Ratten, Mäusen und anderen Tieren gestellt wurde. Es sollte das Vorurteil wiederlegt werden, Nagetiere würden nur aus purer Langeweile ins Laufrad steigen. Und siehe da, das Video der Überwachungskamera zeigt klar, dass auch wild lebende Tiere gerne mal eine Runde im Laufrad drehen.

Stolze drei Jahre lang dauerte die Untersuchung, schließlich wollten die Biologen eine vernünftige Basis für Ihre These auf die Beine stellen. Im Videomaterial wurde festgestellt, das z.B. wild lebende Mäuse regelmäßig das Laufrad aufgesucht haben und dabei sogar eine ähnliche Verweildauer im Rad hatten, wie Käfigtiere. Es scheint also bewiesen, dass es den Tieren Spaß macht, sich zu bewegen ohne sich fortzubewegen. So wie wir Menschen es ja auch gerne tun, wenn wir uns im Fitnessstudio aufs Laufband stellen.

Laufräder sind also keine Quälerei oder Beschäftigungstherapie für bemitleidenswerte Haustiere. Wir finden, das ist eine interessante Erkenntnis, die da mit Hilfe einer Überwachungskamera gewonnen werden konnte.

Quelle: https://www.wissenschaft.de/home/-/journal_content/56/12054/3660105/Warum-tr%C3%A4gt-Wind-Musik-davon%3F/

 

Erfolgreich Überwacht: Getarnte Kamera überführt Randalierer in Kirche

Aus unserer Reihe „Erfolgreich überwacht“, in der wir regelmäßig positive Beispiele für den erfolgreichen Einsatz von Überwachungskameras präsentieren:

HD Mini Spion Kamera
So könnte die versteckte Kamera ausgesehen haben.

1,5 Jahre lang konnte ein 16-jähriger regelmäßig in einer katholischen Kirche in der Nähe von Fulda randalieren, ohne dass man ihn überführen konnte. Selbst gefundene Blutspuren führten ins nichts, da man einfach keine Daten zum Abgleich hatte.

In unregelmäßigen Abständen kam es laut Fuldaer Zeitung zu Beschädigungen an der Kirche, vor allem zwei große verglaste Fenster wurden nachts beschädigt. Zwölf solcher Besuche stattet der Täter der Kirche ab und erzielte damit einen Gesamtschaden von fast 4000 Euro.

Erst eine getarnte Überwachungskamera konnte endlich zum Ziel führen. Der Täter wusste nicht, dass er gefilmt wurde und hinterlies so sehr gutes Beweismaterial. Ein offensichtliche Videoüberwachung hätte hier vielleicht nicht die gleichen Ergebnisse erzielt oder den Täter nur abgeschreckt und nicht überführt. Daher wählte die Polizei ein Mittel das in der Regel erst relativ spät eingesetzt wird, wenn andere Mittel erschöpft sind.

Der Erfolg gibt den Ermittlern recht und zeigt wieder mal, das Videoüberwachung ein wichtiger Bestandteil sein kann, um erfolgreich zu ermitteln und die Sicherheit zu erhöhen. Der Täter würde sonst immer wieder und wieder kommen. Und auch getarnte Überwachungskameras sind längst nicht nur mehr in den Bereich der Spionage einzuordnen, sondern wirklich ein sinnvolles Hilfsmittel zur Bekämpfung von Straftaten.

Quelle: https://www.fuldaerzeitung.de/regional/fulda/stadtregion/petersberg/bluttest-uberwachungskamera-polizei-schnappt-16-jahrigen-kirchen-vandalen-BI6578344

Polizei sucht Zeugen mit Überwachungskamera-Bild, wieder schlechte Bildqualität

Laut Express werden zwei Männer gesucht, die mit dem Juwelenraub in Wuppertal in Verbindung stehen soll. Die Polizei hat das Bild einer Überwachungskamera veröffentlicht. Unabhängig davon, dass ein Bild immer noch besser als kein Bild ist, stellen wir uns die Frage:

Warum ist die Bildqualität so schlecht?

Das Bild ist pixelig, die Auflösung schlecht, die Farben sind nicht naturgetreu. Anscheinend hat es sich noch nicht herumgesprochen das man für etwas über 300 Euro bereits 4K-Überwachungskameras erwerben kann. Mit einem vernünftigen Bildsensor könnte man dann auch mal etwas mehr Details erkennen. Sicher, das verwendete Bild ist vielleicht grade so noch ausreichend. Aber sollte einem die Sicherheit nicht etwas mehr Wert sein?

4K POE IP Kamera
4K Überwachungskamera: Endlich richtige gute Videoüberwachung

Wir fragen uns das immer wieder, wie weiterhin veraltete System im Einsatz sein können, wo man hinterher weder Gesichter noch Nummernschilder erkennen kann. Und das bei Tankstellen, Juwelieren und noch schlimmer, sogar bei Banken.

Unser Beitrag zur Debatte um Videoüberwachung soll der sein, dass wenn man sich für eine Überwachung entscheidet, dann doch bitte mit einer vernünftigen Auflösung. Denn das Errarten von Gesichtern anhand von Pixelbrei ist 2017 doch wirklich ein Witz.

Achten Sie mal drauf, wenn Sie Bilder von Videoüberwachungskameras veröffentlicht sehen: wie oft ist die Qualität wirklich gut? Sollten Sie selbst eine veraltete Videoüberwachug betreiben, nutzen Sie diesen Artikel als Anreiz, endlich aufzurüsten. Bei Handys, Notebooks und Autos lassen Sie sich doch auch nicht mit einer veralteten Lösung abspeisen oder?

Quelle: https://www.express.de/news/panorama/juwelenraub-in-wuppertal-polizei-sucht-zeugen–wer-kennt-diese-maenner–27825674

Erfolgreich Überwacht: Überwachungskamera geklaut!

Wie lokalo24 berichtet, haben Einbrecher in Eschwege eine Wildkamera, die zur Überwachung einer Firma diente, gestohlen. Doch Pech gehabt, die Überwachungskamera hatte die Täter bereits fotografiert und das Bild per E-Mail versendet.

MMS Wildkamera mit E-Mail
MMS Wildkamera mit E-Mail-Versand

Beginnen wir aber von vorne: Einige Wochen vor Installation der Wildkamera kam es zu einem Einbruch. Erstaunlichweise wurde nichts gestohlen, stattdessen wurde so randaliert, dass 3000 Euro Sachschaden entstanden. Da reichte es dem Besitzer, er installierte eine Überwachungskamera.

Und siehe da, kurze Zeit später stiegen die Täter erneut ein. Von der Wildkamera überrascht, hielten sich die Einbrecher für schlau und nahmen die Überwachungskamera direkt mit. Leider nicht schlau genug, da jetzt ein Foto der Einbrecher der Polizei zur Verfügung steht.

Genau aus diesem Grund empfehlen wir Wildkameras, aber auch andere IP-Kameras, die per WLAN, LAN, LTE und UMTS Bilder und auch Videos versenden können. So ist nicht nur ein E-Mail-Versand möglich, sondern auch ein Upload auf FTP Server.

Da können die Diebe dann noch so einfallsreich die Sicherheitskamera stehlen oder beschädigen, einmal aufgezeichnet ist das Material sicher! Zusätzlich empfehlen wir als Experten für Überwachungskameras auch immer, einen Netzwerkrekorder zu nutzen und das Videomaterial nicht intern in der IP-Kamera aufzuzeichnen. Die Trennung von Aufzeichnung und Rekorder in Verbindung mit Sicherung von Material im Internet macht es den Tätern unmöglich, sich gegen die Überwachung zur Wehr zu setzen.

Quelle: https://www.lokalo24.de/lokales/werra-meissner-kreis/markt-spiegel/einbruch-eschweger-firma-ueberwachungskamera-8393325.html

Erfolgreich Überwacht: Dieb- und Kreditkartenbetrüger erwischt

Aus unserer Reihe „Erfolgreich überwacht“, in der wir regelmäßig positive Beispiele für den erfolgreichen Einsatz von Überwachungskameras präsentieren:

Ein absolut dreister Diebstahl unter Arbeitskollegen in Oberkirch wurde mit Hilfe einer Überwachungskamera aufgeklärt. Der Täter ging soweit, mit der Kreditkarte seines Kollegen 2500 Euro zu erbeuten. Schlimmere Kollegen kann man sich nicht wünschen, oder?

Der Mann war mehrfach vorbestraft und riskierte mit dem Diebstahl mehr als nur die Geldstrafe, die ihm das Gericht aufgebrummt hat. Kann er die Geldstrafe nicht begleichen, droht sogar das Gefängnis.  Auch seinen Job ist er los, hat aber tatsächlich schon einen neuen gefunden. Wer also behauptet, es gäbe keine Jobs, sucht vielleicht nur nicht richtig. Denn wer möchte schon einen Mitarbeiter in seinen Reihen, der andere bestiehlt?

Die Überwachungskamera die den Täter überführt, war wie so oft die am Geldautomaten. Zwei Abhebeversuche hatte der Mann dort unternommen. Er hatte sogar soweit mitgedacht, sich zu tarnen. Doch trotz Sonnenbrille konnte er identifiziert werden.  Dafür hatte die Polizei das Bild dem Datenschutzbeauftragten der Firma zur Verfügung gestellt, so dass es Teile der Belegschaft sehen konnten, um den Mann zu identifizieren.

Der Verteidiger des Täters kritisierte das Vorgehen, schließlich kann so etwas auch zu falschen Diffamierungen führen und der Ruf eines Mitarbeiters ist schnell beschädigt, doch am Ende half das nichts. Der Mann bekam seine gerechte Strafe.

Quelle: https://www.bo.de/lokales/achern-oberkirch/ueberwachungskamera-ueberfuehrte-vorbestraften-dieb

 

 

Schülerdemo gegen Überwachungskamera

Ja, es ist nicht einfach mit der öffentlichen Videoüberwachung und den Gesetzen. Vielleicht hätte der Hausmeister einer Schule in Mölln lieber unseren Ratgeber lesen sollen, bevor er eine Überwachungskamera an der Schule montiert. Wie der NDR auf seiner Website berichtet, waren die Schüler ziemlich überrascht, als plötzlich eines Nachmittags eine Überwachungskamera auf die Spinde gerichtet war. Einer der älteren Schüler vermutete sofort, dass es dafür keine Rechtsgrundlage geben könne.

5MP Outdoor Überwachungskamera
So könnte die Überwachungskamera an der Schule ausgesehen haben

Doch nicht nur die Schüler waren überrascht, auch stellte sich heraus, dass das Lehrpersonal nicht informiert gewesen ist. Begeistert waren die wenigsten. Schon am gleichen Tag wurde in der Pause eine Demo gegen die Überwachungskamera initiiert, an der alle(!) Schüler teilnahmen. Da merkt man, was für ein empfindliches Thema das ist, denn Jugendliche sind nicht unbedingt in der Masse dafür bekannt, sonderlich viel gesellschaftlichen Einsatz zu übernehmen.

Fast schon ironisch erscheint es, dass der Schulleiter sich bei seiner Rede zur Erläuterung des Kamera-Einsatzes von unzähligen Smartphones filmen lassen musste. Er erklärte, es läge eine akute Gefährung zu Grunde. Welche genau, lies er offen. Die Spekulationen der Schüler besagen, dass es sich dabei um Drohbriefe, die in einen Spind gesteckt wurden, handelt. Das würde natürlich die Ausrichtung der Kamera erklären.

Die Rechtslage spricht gegen die Überwachungskamera

Es gibt grundsätzlich die Möglichkeit bestimmte Bereiche einer Schule zu überwachen. Spinde gehören aber ganz sicher nicht dazu. Auch hätte zunächst die Polizei um Hilfe gebeten werden müssen, bevor eine solche Überwachungskamera als letzte Lösung gewählt werden darf. Fraglich ist auch aus unserer Sicht, wie eine offensichtliche Kamera, die natürlich Diskussionen auslöst, jemanden überführen soll, der Drohbriefe in Spinde steckt. Wenn hier ein Fall von Mobbing besteht, wird die Person sich einen anderen Weg suchen, ihre Spielchen fortzusetzen. Sinnvoll wäre eher eine getarnte Überwachung, die aber rechtlich natürlich noch viel fragwürdiger ist.

Dieser Fall zeigt deutlich, wie wichtig es ist, sich vor dem Kauf einer Überwachungskamera zu informieren, ob und wo der Einsatz erlaubt ist.

Quelle: https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Moelln-Schueleraufstand-wegen-Ueberwachungskamera,schueler542.html