Überwachungskamera verstecken leicht gemacht

Wie kann ich am besten eine Überwachungskamera verstecken?

Das Ziel der Videoüberwachung ist nicht nur der Schutz von wichtigen Plätzen. Im schlimmsten Fall ist auch eine gezielte Identifikation von Tätern wichtig. Aufgrund von Sabotage oder einer geplanten Spionageüberwachung, sollten Sie daher sinnvollerweise auch darüber nachdenken, ob Sie eine Überwachungskamera verstecken wollen oder nicht.

Falls Sie den Gedanken schon länger haben eine Überwachungskamera zu verstecken, erfahren Sie in diesem Artikel vier einfache Wege, um dies effektiv umzusetzen.

Weg 1: Getarnte Überwachungskamera

Bevor Sie überhaupt eine Überwachungskamera kaufen, sollten Sie sich über den Einsatzzwecke im Klaren sein. Wollen Sie die Überwachungskamera verstecken oder nicht?

Getarnte Rauchmelder Kamera

Dadurch können Sie sich von vorne herein nach Alternativen zu den typischen Netzwerkkameras umschauen, die schon fertig getarnt sind. Bei einer getarnten Überwachungskamera stehen Ihnen heutzutage viele Möglichkeiten offen.

So gibt es getarnte Rauchmelder mit einer kleinen Kamera zur Raumüberwachung. Oder getarnte Weckerkameras für das Schlafzimmer, kleine Uhrkameras für das Büro oder auch Kugelschreiber mit einer kleinen Kameralinse für unterwegs.

In der Regel werden bei einer getarnte Überwachungskamera kleine Pinhole-Linsen eingebaut (auch Nadelöhr-Linsen genannt). Diese sind kaum größer als 1 mm und somit sehr diskret versteckt. Ein großes Sortiment mit unterschiedlich getarnten Überwachungskameras finden Sie hier.

Weg 2: Wild Kamera

Gerade wenn Sie im Außenbereich eine Überwachungskamera tarnen wollen, sollten Sie auf eine Wild Kamera setzen.

Wild Kamera mit Solarpanel

Eine Wild Kamera ist aufgrund der Tarnung ideal, um Sie an Bäumen, Steinen oder anderen Dingen in der Natur zu montieren.

Eigentlich wird Sie – so wie der Name es erahnen lässt – zur Überwachung von Wildtieren z.B. im Wald eingesetzt. Jedoch können viele Wildkameras mit einer starken Leistung und hohen Auflösung überzeugen, sodass nichts dagegen spricht sie als Überwachungskamera auf dem eigenen Grundstück zu nutzen.

Die meisten Kameras sind kabellos und werden per Akku oder Batterien mit Strom versorgt. Das ist gerade beim Verstecken einer Überwachungskamera von großem Vorteil, denn Sie können sich nahezu jeden Platz aussuchen.

Ob am Baum, an der Wand oder im Gebüsch: Mit einer Wildkamera haben Sie eine ideale Tarnung, um versteckte Aufnahmen von Gebäuden, Gärten oder anderen Plätzen zu machen.

Weg 3: Mini Kamera

Soll es doch eine Überwachungskamera mit Netzwerkanschluss werden, eignet sich eine Mini Kamera aufgrund Ihrer geringen Größe hervorragend zum Verstecken.

Mini Kamera mit Netzwerkanschluss

Bei einer Mini Kamera wird auf ein großes Gehäuse verzichtet. Stattdessen wird die gesamte Technik in ein kleines Würfelgehäuse platziert, welches in der Regel aus Metall besteht.

Zwar sind die wenigsten Mini Kameras auch wirklich wetterfest, dennoch können Sie sie aber mit etwas Geschick so verstecken, dass gerade im Außenbereich kein Regen oder Wind die Technik beschädigt.

Wollen Sie die Mini Kamera im Inneren einsetzen, ist das Verstecken einfacher. Nutzen Sie kleine Gegenstände, wie ein Karton, um die Kamera darin zu platzieren.

Oder verstecken Sie die Mini Kamera hinter einem kleinen (ca. 10 cm) Rigipsvorbau, den Sie speziell für die kleine IP Kamera in einer Ecke des Raumes anfertigen. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn Sie gerade noch in einer Bauphase stecken oder die Videoüberwachung längerfristig anstreben.

Weg 4: Überwachungskamera selber verstecken

Letztlich ist es auch möglich eine normale IP Kamera zu verstecken, auch wenn das der eher seltenere Weg ist und nur in Einzelfällen Sinn macht.

Eine von vielen IP Kameras zum Verstecken

Wollen Sie Ihre Überwachungskamera im Innenbereich verstecken? Dann sollten Sie sich über mögliche Umbauten schlau machen. In vielen Fällen ist es nämlich möglich – gerade wenn ein Gebäude neu gebaut wird – mithilfe von Rigips kleine Bereiche in z.B. Ecken so auszubauen. So kann eine Kamera ausreichend Platz haben und die nötigen Stromkabel verlegt werden.

Einfacher ist es natürlich, wenn Sie die Überwachungskamera zwischen anderen Gegenständen „verstecken“ können. Am besten so, dass nur die Linse sichtbar und der Rest verdeckt ist.

Wenn Sie eine Überwachungskamera außen verstecken wollen, muss das Gehäuse natürlich wasserdicht sein. Dann ist es möglich die Überwachungskamera in Gebüschen zu verstecken und ggf. farblich passend zu lackieren.

Es gibt große Unterschiede in der Form einer normalen Überwachungskamera: Bullet, Dome, PTZ oder Fisheye gibt es hier.

Infrarot Kamera: Überwachung bei Nacht

Was ist eine Infrarot Kamera und wofür brauche ich die?

In diesem kurzen Artikel beschäftigen wir uns mit einer speziellen Art von Netzwerkkamera. Nein, es sind nicht mit Wärmebildkameras, sondern die Infrarotkameras. Diese nutzen spezielle Infrarot-LEDs, um das Videobild in der Nacht aufzuhellen.

Der Begriff Infrarotkamera wird im Volksmund auch für eine Wärmebildkamera verwendet. Gemeint ist aber in Wirklichkeit die Infrarot Überwachungskamera. Bei der Wahl der richtigen Nachtsichtkamera ist auf den ersten Blick klar, worum es sich dreht.

Um die Leistung der IR-LEDs, sprich die Sichtweite im Dunkeln die mit dem verbauten Bildsensor erreicht wird. Was viele nicht wissen: ein lichtempfindlicher Bildsensor ist die halbe Miete für ein gutes Nachtsichtbild.

Je empfindlicher dieser ist, desto weniger IR-Leistung wird gebraucht, um ein tolles Nachtsichtbild zu erreichen. In der Kamera Überwachung gibt es sogar Nachtsichtkameras, die ganz ohne LEDs auskommen. Diese sog. Starlight Kameras können bei sehr wenig Licht sogar noch Farbbilder erzeugen und kommen selbst in dunklen Räumen mit sehr wenig Licht klar..

Im Online Spyshop, können Sie eine passende Infrarot Kamera kaufen…

Infrarot Kamera PTZ KameraPTZ Kamera: Infrarot LEDs mit 50 Meter Reichweite

Infrarot Nachtsicht Überwachungskamera für die Dunkelheit

In der Regel sind aber 850 nm Infrarot-LEDs verbaut, deren rotes Glimmen jedem sicher bekannt vorkommt.

Mit diesen Infrarotkameras sind Sichtweiten von 200 Metern und mehr möglich. Wem das rote Glimmen zu auffällig ist, der kann auf 940nm-LEDs setzen. Diese werden in der Regel aber eher im getarnten Bereich eingesetzt, da die Sichtweite geringer ausfällt, als bei 850 nm LEDs.

Offensichtliche Sicherheitskameras werden oftmals wegen ihrer abschreckenden Wirkung verbaut. Das rote Glimmen hat nämlich sogar ein Vorteil, damit mögliche Kriminelle im Umfeld sofort wissen, dass sie beobachtet werden.

Bei Minikameras ist die Nachtsicht immer noch ein Problemfaktor. Die kleinen Pinhole-Linsen erreichen einfach technisch bedingt keine so hohe Lichtempfindlichkeit wie normal große Objektive. Und die ebenso kleinen IR-LEDs die am Kamerakopf montiert werden, reichen in der Regel grade so für 1 bis 2 Meter.

Daher gibt es spezielle entwickelte, externe Scheinwerfer. Diese können diskret verwendet und von einer herkömmlichen Beleuchtung nicht unterschieden werden. Mit diesen externen Scheinwerfern können auch kleine Überwachungskameras große Nachtsicht-Reichweiten erhalten.

Infrarotkamera mit NachtsichtInfrarotkamera mit hoher Nachtsicht-Reichweite

Infrarot Kamera Formen – Alternative: Starlight

Eine Infrarot Kamera wird über die Infrarot-LEDs und nicht über die Bauform definiert. Deswegen gibt es viele verschiedene Modelle einer Infrarotkamera. Neben den typischen Bullet Kameras, gibt es auch 360 Grad Kameras oder PTZ Kameras mit Nachtsicht.

Die höchsten Reichweiten bei Nachtsicht üblicherweise die PTZ-Kameras. Das liegt daran, dass Sie aufgrund des großen Gehäuses auch mehr Platz für leistungsstärkere Technik haben. Als Alternative zu den üblichen Nachtsicht Kameras mit Infrarot, rücken immer stärker Überwachungskameras mit Starlight in den Vordergrund.

Eine Starlight Kamera funktioniert ohne Infrarot und setzt stattdessen auf einen hoch entwickelten Bildsensor. Dieser kann schon bei sehr geringem Umgebungslicht (etwa im Außenbereich das Licht der Sterne, daher der Begriff „Starlight“) ein helles Farbbild erstellen.

In einem Infrarot Kamera Test hat sich gezeigt, dass mit Starlight die Bilder so gut werden, dass bei einer Befragung kein Unterschied zwischen dem Bild am Tag und dem Bild bei nahezu kompletter Dunkelheit erkannt wurde.

Folgende Nachtsicht Kamera basiert schon auf der Starlight-Technologie und kann bei Dunkelheit satte Farbbilder machen, die von üblichen Bildern bei Tag kaum zu unterscheiden sind:

Infrarotkamera mit NachtsichtKleine Infrarotkamera mit Starlight Bildsensor

Infrarotkamera mit NachtsichtOutdoor Starlight Kamera für den Außenbereich

Da bleibt nur noch die Frage offen: Ist Starlight das neue Infrarot? Die Zukunft wird es zeigen…

Im Online Spyshop, können Sie eine passende Infrarotkamera kaufen…

Hausüberwachung mit Videoüberwachungssystem?

Videoüberwachungssystem einsetzen für die Hausüberwachung

Wer eine Videoüberwachung für sein Haus mit einer Sicherheitskamera einrichten möchte, benötigt im Wesentlichen zwei Komponenten. Zum einen die Sicherheitskamera und zum anderen die Hardware zum Anzeigen und Aufzeichnen der IP Kamera. Dies bildet die Basis Ihrer Haus Überwachung.

Besonders bei der Auswahl der Netzwerkkamera stehen unzählige Wege zur Verfügung, um ein Videoüberwachungssystem aufzubauen. Da Sie z.B. einfach einen PC oder Notebook nutzen kann, um das Videosignal anzuzeigen und aufzuzeichnen. Durch das Verwenden von vorhandener Peripherie, ist es außerdem möglich Kosten zu sparen.

Wir empfehlen zumindest langfristig mindestens einen PC oder Notebook nur für die Videoüberwachung zu verwenden, da die gleichzeitige Nutzung als Arbeits-PC immer das Risiko mit sich bringt, dass der PC abstürzt oder andere Probleme macht.

Kamera HausüberwachungKomponente 1: Überwachungskamera zur Hausüberwachung

NVR (Netzwerkrekorder) – der IP Kamera Recorder

Ist keine Technik zum Mitschnitt vorhanden, brauchen Sie nicht nach PC oder Notebook schauen, sondern lieber einen der extra für die Videoüberwachung konzipierten NVR, spricht Netzwerkvideorekorder, verwenden. Diese sind nicht nur verhältnismäßig kostengünstig, sondern auch für einen Langzeiteinsatz ohne Unterbrechungen konzipiert.

Es muss nur noch eine Festplatte eingebaut werden und ein Monitor angeschlossen, zur Ansicht. Der Netzwerkrekorder wird dann einfach ins vorhandene Netzwerk eingebunden, kann dort die IP-Kameras finden und zeichnet das Videomaterial dauerhaft, zeitplangesteuert oder bei Bewegungserkennung auf.

Sie können diese Aufnahmen dann direkt am NVR-Recorder ansehen, möglich ist es aber auch diese per Netzwerk und sogar auch Internet abzurufen.

Fast alle Netzwerkrekorder unterstützen P2P, also einen Fernzugriff per Internet, ohne Portweiterleitung im Router. Man muss nur noch die App vom Hersteller des NVR installieren, einen QR Code scannen und die Fernüberwachung kann beginnen. Einige Netzwerk-Festplattenrekorder verfügen zudem über POE-Anschlüsse.

NVR zur Kamera ÜberwachungKomponente 2: NVR zur Kamera Überwachung

Netzwerkvideorekorder mit Power-Over-Ethernet

Das bedeutet, dass IP-Kameras direkt per Ethernet-Kabel mit dem Rekorder verbunden werden und die Datenübertragung nicht über ein vorhandenes Netzwerk erfolgen muss. Außerdem können POE-fähige Netzwerkkameras über das Netzwerkkabel mit Strom versorgt werden und benötigen keine Steckdose mehr.

POE Kameras sind eine sehr flexible Lösung, da keine Stromleitungen verlegt werden müssen, sondern Daten und Spannung einfach per Ethernetkabel übertragen werden. Da in Firmen häufig ohnehin Netzwerkkabel verlegt sind, erspart dies Einrichtungskosten.

Die Auswahl ist enorm. Netzwerkrekorder beginnen bei 4-Kanal Geräten und bieten 8, 16, 36 oder noch mehr Kanäle, die verwaltet werden können. Wichtig ist zu beachten, ob die Auflösung der gewählten IP-Kameras unterstützt wird. Nutzen Sie z.B. eine 4K Netzwerkkamera, benötigen Sie auch einen 4K Netzwerkrekorder.

Dann ist ebenfalls entscheidend, wie viele Festplatten eingebaut werden können. In der Regel ist es eine SATA-Festplatte mit 4 bis 6 TB, wir führen aber auch Geräte mit 32 TB, die mehrere Festplatten verwalten können.

Besonders dann, wenn man nicht nur bei Bewegungserkennung, sondern dauerhaft aufzeichnet, ist möglichst viel Festplattenspeicher wichtig. Damit nicht nur wenige Tage aufgenommen werden kann. Je mehr IP-Kameras Sie an einem Rekorder anschließen, desto größer sollte die Festplatte gewählt werden.

Komplettes Überwachungskamera Set

VideoüberwachungssetEin komplettes Überwachungskamera Set zur Haus Überwachung

Vor der Anschaffung eines Videoüberwachungssystems zur Kameraüberwachung steht man vor der Wahl: Stelle ich mir aus einzelnen Netzwerkkameras und einem NVR ein Set zusammen oder nutze ich bestehende Videoüberwachungsssets? Die Vorteile von Videoüberwachungssets liegen dabei klar auf der Hand.

Die Preise sind wesentlich günstiger als einzeln gekaufte Komponenten, die Komponenten sind aufeinander abgestimmt und es gibt technische Möglichkeiten, die nur im Set funktionieren. Da wären z.B. WLAN Videoüberwachungssets.

Die IP-Kameras und der Netzwerkrekorder sind dabei WLAN-fähig und die IP-Kameras übertragen das Bildsignal kabellos – ohne das ein bestehendes WLAN vorhanden sein muss – an den Netzwerkrekorder.

Da die IP-Kameras direkt mit dem NVR gekoppelt sind, muss man das Set nur noch auspacken und mit Strom versorgen, die Einrichtung ist nicht mehr notwendig. Für alle die es extrem einfach mögen, ist ein Videoüberwachungsset die erste Wahl.

PoE Überwachungskamera Set

POE Überwachungskamera Set POE Überwachungskamera Set mit Strom aus dem LAN-Kabel

Das gilt ebenso für die beliebte Variante „POE-Videoüberwachungsset“. In dem Fall werden die Netzwerkkameras direkt per Ethernetkabel mit dem Netzwerkrekorder verbunden und dieser kann die IP-Kameras zudem per LAN-Kabel mit Strom versorgen.

Die POE-Kameras benötigen also keinen Stromanschluss und übertragen das Videosignal direkt zum Rekorder, belasten daher kein bestehenden Netzwerk. Die Einrichtung ist schnell erledigt und die IP-Kameras direkt mit dem Rekorder verbunden.

Es bedarf also keiner umständlichen IP-Einstellungen, um diese im Rekorder einzupflegen. Noch einfacher wird es mit Powerlan-Überwachungssets. Die IP-Kameras und der Netzwerkrekorder sind DLAN-fähig. Das bedeutet, die Videoübertragung erfolgt per Steckdose, sprich Stromleitung.

Dafür müssen nur alle Geräte in einem Stromkreis sein, ein Elektriker kann notfalls nachhelfen. Dann ist es wirklich eine Sache von Sekunden. Alle Geräte in die Steckdose stecken und wenig später erscheint das Videobild aller IP-Kameras auf dem Display.

Powerlan Überwachungskamera Set Powerlan Überwachungskamera Set mit Datenverbindung aus der Steckdose

Flexibles Videoüberwachungsset

Natürlich sind Komplettsets nicht frei von Nachteilen. In der Regel funktionieren die WLAN- und DLAN-Varianten nur mit bis zu 4 Outdoor IP Kameras richtig gut. Bei POE sind auch 8-Kanal-Sets möglich. Und dazu kommt, dass es sich fast ausschließlich um Bullet-Kameras mit festem Blickwinkel handelt.

Wer also 360°-IP-Kameras oder bewegliche IP-Kameras zur Haus Überwachung verwenden will, hat deutlich weniger Auswahl im Bereich der Videoüberwachungsets. Der Markt ist allerdings ständig im Wandel und die Technik schreitet immer weiter.

Sicherlich werden auch bald die ersten empfehlenswerten 8-fach-WLAN-Sets angeboten oder auch Komplettsets, bei denen alle LAN-Kameras schwenkbar sind. Und man kann sich zudem ja immer noch jederzeit aus einem Netzwerkrekorder und Internetkameras eine eigene Videoüberwachungsanlage nach den Wünschen anpassen.

So achtet man beim Rekorder auf die richtige Anzahl der Kanäle und die Auflösung. Bei den Live-Überwachungkameras steht einem dann eine große Bandbreite zur Verfügung. Natürlich bedarf es dann ein paar Minuten mehr, um die Überwachungsanlage einzurichten.

Auch der Gesamtpreis ist höher als bei einem Set, aber man kann den Komfort von PTZ-Kameras, Weitwinkel-Überwachungskameras und mehr nutzen. Wenn Sie Fragen zur Zusammenstellung einer Videoanlage haben, können Sie uns jederzeit kontaktieren.

Videoüberwachung Haus – Was muss ich beachten?

Möchten Sie eine Hausüberwachung für Ihr Gebäude einrichten, sollte Sie für eine flächendeckende Sicherheit zunächst analyisieren, wo die Gefahren liegen. Überprüfen Sie, über welche Zugangswege Einbrecher kommen könnten und sichern Sie diese mit wetterfesten Außenkameras.

Achten Sie darauf, dass es keine „toten“ Winkel bei der Gebäudeüberwachung gibt, was sich z.B. mit einer Weitwinkel-IP-Kamera vermeiden lässt. Im Innenbereich sollte man zur Ergänzung des Haus-Kamerassystems eher kleinere Minikameras nutzen.

Überwachungskamera Set Dome KameraÜberwachungskamera Set aus NVR und Dome Kamera

So wird der Aufenthalt für diejenigen, die sich dort regelmäßig befinden, nicht unangenehm wird, da man sich sonst beobachtet fühlt. Diskrete Haus-Überwachungskameras stören im Alltag nicht und trotzdem können Sie z.B. Türen und Fenster sichern, um jeden Einbrecher zu erfassen.

Bei der Hausüberwachung kann es sinnvoll sein, auf Überwachungsanlagen zu setzen, die mit Alarmanlagen verbunden sind oder selbst einen Alarm an Ihr Smartphone senden können. So werden Sie in der Ferne schnell alarmiert, wenn jemand ins Gebäude eindringt und können Hilfe holen.

Videoüberwachung mit Monitor zur Haus Überwachung

Zahlreiche Interessenten haben noch aus alten Funkkamerazeiten im Gedächtnis, dass es Sicherheitskameras gibt, die direkt auf einen Monitor senden. Dieses System der Kamera Überwachung hat sich allerdings fortentwickelt.

Mittlerweile verfügen die Videoüberwachungskameras über integriertes WLAN und können das Videobild direkt auf ein Smartphone oder Tablet übertragen. Man benötigt also kein Set aus Überwachungskamera mit Bildschirm.

Stattdessen hat man den Bildschirm jederzeit in der Hosentasche oder kann sich einfach ein günstiges Tablet kaufen, um das Videobild anzeigen zu lassen. Die Vorteile der WLAN-Übertragung sind hierbei entscheidend.

Die LAN-Kamera kann auch mit dem Internet verbunden werden und das Videosignal ist sehr gut verschlüsselt. Auch ist die Reichweite in der Regel höher und das Signal stabiler als bei analoger Funk Videoüberwachung.

Bildaufbesserungen: Verbesserung der Haus Überwachung

Videoüberwachung Haus

Je nach IP Überwachungskamera stehen Ihnen zahlreiche Funktionen zur Verfügung, das Videobild aufzubessern. So kann die Rauschunterdrückung verhindern, dass das Videobild bei wenig Licht rauscht, während die Gegenlichtkompensation ein Blenden durch helle Lichtquellen im überwachten Bereich reduziert.

Kupferdiebstahl auf der Baustelle – wie schütze ich mich dagegen?

Ein skurriler Fall des Kupferdiebstahls hat sich in Krefeld ereignet, ein Ehepaar hat die Bauarbeiten an einer Tankstelle genutzt, um die dort vorhandenen Kupferleitungen abzumontieren. Das ganze sei laut den Ehemann spontan geschehen, so dass sogar das Baby im Kinderwagen mit auf dem Tankstellengelände gewesen ist.

Aufmerksame Nachbarn haben die Polizei alarmiert – doch nicht immer kann man darauf hoffen. Besonders Baustellen, die eher abseits liegen, sind für Kupferdiebe leichtes Terrain. Dort ist es häufig schwieriger, eine zuverlässige Überwachung einzurichten, da die Stromversorgung nicht gewährleistet ist und auch meist noch kein Festnetz-Internet anliegt.

Mit Überwachungstechnik zur Freilandüberwachung kann man sich dennoch zuverlässig schützen. Ein Beispiel dafür ist eine batteriebetriebene MMS Außenkamera, die über einen Bewegungssensor verfügt und im Falle einer erkannten Bewegung sofort eine MMS aufs Handy sendet, so dass man vor Ort direkt nach dem rechten sehen kann.

Ebenfalls sehr interessant ist die hier abgebildete Outdoor-Alarmanlage. Diese kann z.B. mit einem Stolperdraht befestigt werden und wenn dann jemand den Draht erschüttert, wird ein lauter Schuss ausgelöst. Der Knall wird durch Patronen erzeugt, die Sie im Fachhandel erhalten.

Das robuste Metallgerät kann zuverlässig Wald, Garten, Anbauanlagen und Felder sichern und Schutz gegen wilde Tiere oder Dieben bieten. Das Preis-Leistungsverhältnis als alternative Alarmanlage ist hervorragend.