Informationen zur Infrarot-Nachtsicht

IR Nachtsicht ist unsichtbar

Das menschliche Auge kann nur Licht im Spektrum von 380 bis 740nm erfassen. Da infrarotes Licht bei 740nm aufwärts beginnt, sind die Lichtstrahlen, die die LEDs einer Nachtsicht-Kamera aussenden, für Menschen nicht zu sehen. Die Umgebung wirkt also weiterhin dunkel, obwohl die Überwachungskameras ein helles Bild des Umfelds zeigt.

Ein Glimmen ist für Menschen sichtbar – je nach Wellenlänge

Im Bereich von 740 nm bis 940 nm können Menschen im Dunkeln ein Glimmen der LEDs sehen. Das sieht dann bei den gängigen 850nm-LEDs ungefähr so aus:

850nm

 

 

 

 

 

 

Über 940nm hingegen ist ein Glimmen der LEDs nicht sichtbar, somit bleibt die Überwachungskamera in der Dunkelheit komplett unsichtbar.

Warum nimmt man dann nicht immer 940nm? Ganz einfach: die Leistung ist schwächer im Vergleich zu den glimmenden LEDs. Wenn es also auf hohe Reichweite bei möglichst geringen Kosten und Abmessungen ankommt, sind die glimmenden LEDs die bessere Wahl.

Infrarot kann nicht alles zeigen

Die Darstellung des Videobilds in der Dunkelheit hängt von den Objekten im Umfeld ab. Je besser ein Objekt das Licht reflektiert, desto besser die Darstellung.

Weiße Objekte reflektieren am Besten, während Menschen im Vergleich dazu nur eine eher mittelmäßige Reflektion bieten. Im Außenbereich wird dies noch deutlicher: Flüsse, Seen, Meere, also Wasser im Allgemeinen hat z.B. ein Reflektionsvermögen von 0%. So bleiben bestimmte Objekte im Bild einfach schwarz, aufgrund ihrer Oberfläche. Generell ist zu sagen, dass im Innenbereich oft ein deutliches besseres Nachtsichtbild zu erreichen ist, als im Außenbereich, da es Innen in der Regel mehr reflektierende Objekte gibt.

Garantieren mehrere LEDs automatische eine bessere Reichweite?

Die Reichweite ist im Wesentlichen von der Lichtintensitität der einzelnen LED abhängig, weniger davon, wie viele LEDs verwendet werden. Es kann also nicht zwingend von der Anzahl der LEDs ein Schluss auf die Reichweite gezogen werden. In der Regel geben die Hersteller aber immer an, welche Reichweite möglich ist, so dass man sich als Kunde daran orientieren kann.

Mehr Informationen zu Nachtsicht-Überwachungskameras finden Sie hier.